28.02. – Klaus Paier & Asia Valcic Quartett

[

Der Akkordeonist Klaus Paier und die Cellistin Asia Valcic kreieren „eine universale Kammermusik, zu der uns alle Vergleiche fehlen“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und die „zum Weinen schön“ (Süddeutsche Zeitung) ist. Mit ihrem einzigartigen, seit 2009 bestehenden Duoprojekt haben beide jeder für sich die Rolle ihrer Instrumente im Jazz neu definiert. Paier mit einer ganz eigenen, jahrelang verfeinerten Spieltechnik, für die er sich gar eigene Akkordeon bauen ließ. Valcic mit einer unerhörten Dynamik, in der sich klassische Präzession mit groovender Wucht paart. In ihren Kompositionen verweben sich Klassik und Jazz, Blues und Tango, Myzet und Modernjazz zu unverwechselbaren, eigenen Klangbildern, mal eher minimalistisch, mal fast schon sinfonisch. Ob zu groß angelegten Roadmovies wie in „Silk Road“ oder zeitlosen Sätzen wie in „Timeless Suite“ und zwar stets sinnlich und bildhaft. Dieser Bilder- und Farbenreichtum steht nun bei Paier´s und Valcic neuem Album ganz im Mittelpunkt: Auf „Cinema Scenes“ gießen sie zum einen Eindrücke aus der Betrachtung einiger Kinofilme in Töne, vor allem aber eigene visuelle Ideen.

Weil es auch musikalisch nach der großen Leinwand schreit, wird das Duo aufgestockt zum Quartett. Aus 2 + 3 = 4 kommen an Bord die Gefährten von Paier´s Trio, Stefan Gfrerrer am Kontrabass und Roman Werni am Schlagzeug und Perkussion.

Groovende Rhythmen, fantastische Melodien, träumerische Stimmung und Klangwolken – jedenfalls ganz große Musik – erwartet die Zuhörer an diesem Abend.

Line Up:

Klaus Paier, Akkordeon, Bandoneon

Asia Valcic, Cello

Stefan Gfrerrer, Bass

Roman Werni, Schlagzeug

Mittwoch, 28.02.2018 um 20.00 Uhr