Kulturforum Villach Kontakt

Bambergsaal
Moritschstrasse 2,Villach

Eintritt: ab 48 siehe Hinweise zum Kartenverkauf

Kartenreservierung

zum Ticket-Shop

JAZZHOCHBURG KÄRNTEN >> Stadt Villach >> das Programm

Die Jazzhochburg Kärnten im Bamb(u)rgsaal

von der USA über Griechenland bis nach Japan mit einem kärntner Aperitiv

1. Konzert Sitter / Zarfl / Marktl

Primus Sitter, guitar
Philipp Zarfl , bass
Klemens Marktl, drums 

Primus Sitter, denn Bassisten Philipp Zarfl und Klemens Marktl verbindet eine jahrelange Freundschaft, sodass sie sich zu einem „Art of Trio: 10 swings + drums, one sound!“ zusammen geschlossen haben.

2. Konzert Akira Sakata & Entasis

Akira Sakata, sax, cl, voc
Giovanni di Domenico, piano
Giotis Damianidis, guitar
Aleksandar Škorić, drums
Petros Damianidis, bass

Der Saxophonist, Essayist und Schauspieler Akira Sakata ist in Japan ein Star. Beim Entasis Quintet (auf Griechisch Spannung) geht es um kollektives Improvisationsspiel; die Musik bewegt sich stark auf der Jazzseite des improvisierten Spektrums.

 Entasis ist ein internationales Quintett mit dem legendären japanischen Free Jazz Altsaxophonisten Akira Sakata, dem italienischen Pianisten Giovanni Di Domenico, dem griechischen Gitarristen Giotis Damianidis, seinem Bruder Petros und dem in den Niederlanden lebenden Schlagzeuger Aleksandar Škorić. 2019 veröffentlichte die Gruppe ihr erstes Live-Album, "Hōryū-ji" oder "Learning Temple of the Flourishing Law". Hōryū-ji ist einer der mächtigen Sieben Großen Buddhistischen Tempel in Japan. Und er hat eine "Entasis", was in der Architektur die Anwendung einer konvexen Kurve auf eine Oberfläche zu ästhetischen Zwecken bedeutet. Es hat auch eine technische Funktion in Bezug auf Stärke, ein Schlüsselwort in dieser Zusammenarbeit, die diese vier Musiker in einem Ausbruch reiner Improvisation und freier, offener, tief spiritueller Musik ohne Grenzen zusammenbrachte.

Das letzte Mal in Österreich gespielt hat Akira Sakata in den frühen 1980er Jahren. Seit einiger Zeit ist er mit dem Ensemble Entasis rund um Giovanni di Domenico (Piano), Aleksandar Skori? (Schlagzeug), Giotis und Petros Damianidis an Gitarre und Bass unterwegs, siehe "Live in Europe 2022" (Trost Rec., 2023). Ein Höhepunkt der Jazzhochburg Kärnten 2024.
Akira Sakata wurde 1945 in Kure-Stadt, Hiroshima, geboren. Studierte Meeresbiologie an der Universität Hiroshima. Er gründete 1969 in Tokio die Gruppe Saibo-bunretsu (Zellspaltung) und trat in dieser Zeit auch mit verschiedenen Free-Jazz-Musikern auf. Seit den späten 1960er Jahren ist Sakata eine konstante Größe in der Jazz- und kreativen Musikszene. Er ist ein sich ständig weiterentwickelnder und abenteuerlustiger Multiinstrumentalist und Mitglied klassischer Gruppen wie dem Yamashita Yosuke Trio (1972 bis 1979) und Wha-ha-ha sowie vieler eigener Gruppen wie Sakata Akira mii. Er hat mit Chris Cosey, Peter Brotzmann in Last Exit, DJ Krush, Yoshimio und anderen aufgenommen.

3. Konzert Bobby Watson Post Motown Bop

Bobby Watson sax
Jordan Williams piano
Curtis Lundy bass
Victor Jones drums

Bobby Watson, einer der Jazzgrößen der Gegenwart, war bereits 2 mal beim Kulturforum Villach zu Gast. Im Jahr 1988 mit dem 29th Street Saxofone Quartet in der Burgarena Finkenstein und ein paar Jahre später im Atelier 2! Er blickt auf eine mehr als vierjahrzehnte währende Karriere zurück. Er spielte mit vielen Jazzgrößen und bringt zu diesem Konzert, das klassischen Jazz bieten wird, eine All-Star-Band mit.

“All the elements that distinguish the altoist as an invaluable straightahead star.” (Howard Mandel)

Bobby Watson gehört zum Pantheon der Jazz-Größen der Gegenwart. Der in Lawrence, Kansas, geborene Musiker blickt auf eine mehr als vier Jahrzehnte währende Karriere zurück. Der mehrfach für den GRAMMY® nominierte Saxophonist, Komponist, Bandleader, Pädagoge und Produzent erhielt seine Ausbildung an der Universität von Miami und promovierte dann von 1977 bis 1981 als musikalischer Leiter von Art Blakey's Jazz Messengers. In den mehr als vier Jahren, die er mit dem legendären Schlagzeuger verbrachte, wirkte der Saxophonist an 14 Aufnahmen der Jazz Messengers mit - mehr als jeder andere in der 35-jährigen Geschichte der Gruppe (1955-1990).

Zusammen mit dem Bassisten Curtis Lundy und dem Schlagzeuger Victor Lewis gründete Watson die erste Formation von Horizon, ein hochgelobtes akustisches Quintett, das in vielerlei Hinsicht den Jazz Messengers nachempfunden war, aber eine ganz eigene und modernere Note besaß. Horizon, das heute als eine der herausragenden kleinen Gruppen von Mitte der 1980er bis Mitte der 1990er Jahre gilt, veröffentlichte mehrere inzwischen klassische Titel für die Plattenfirmen Blue Note und Columbia.

Es überrascht nicht, dass Watson eine Reihe verdienter Auszeichnungen erhalten hat, mit denen seine musikalischen Beiträge im Laufe seiner Karriere auf unterschiedliche Weise gewürdigt werden. Im Jahr 2011 wurde der Saxophonist in die Kansas Music Hall of Fame aufgenommen. Im Jahr 2013 erhielt er den renommierten Benny Golson Jazz Masters Award der Howard University in Washington, D.C. Gleichzeitig würdigte der Black National Caucus seine Arbeit offiziell im Congressional Record. Am 23. August 2014 - zufälligerweise Watsons 61. Geburtstag - wurde er als einer der ersten in den damals neu eingerichteten 18th and Vine "Jazz Walk of Fame" aufgenommen. Neben ihm wurde Pat Metheny als einziger lebender Musiker in den Walk of Fame aufgenommen; vier weitere Eckpfeiler des Jazz in der Stadt wurden ebenfalls geehrt: Count Basie, Jay McShann, Parker und Mary Lou Williams.

Die Sonne mag über Watsons offizieller Position als Direktor der Jazz Studies an der UMKC und als hoch angesehener Jazzpädagoge untergegangen sein, aber für den emeritierten Professor Watson geht die Arbeit weiter. Watson ist energiegeladen wie eh und je und freut sich auf die Zeit nach der COVID-19, damit er seine lebenslange Konzerttätigkeit in den Vereinigten Staaten und auf internationaler Ebene fortsetzen kann.

 

Kartenvorverkauf und -preise

Vorverkauf :

>> ab sofort können Karten  zum Vorverkaufspreis (VVP) von EURO 48 auch telefonisch ( 0699 18082570 / 06643568904 )  oder über die Homepage www.kulturforumvillach.at gegen Bezahlung des VVP auf das Konto des Kulturforum Villach AT38 1400 0982 1089 8204 reserviert werden ! Nach Eingang des VVP auf das Konto ist die Karte reserviert und an der Abendkasse abholbereit!

>> Kauf über Homepage www.kulturforumvillach.at/shop Preis 50,40 Euro inkl.Gebühren

>> Verkauf auf oeticket.com und allen bekannten Vorverkaufsstellen Preis 55.20 Euro inkl. Gebühren

>>> Schüler und Studenten nur an der Abendkasse 24 Euro

Abendkasse :

Preis 54 Euro / 24 Euro